Demenzbetreuung – Informationen für Angehörige

Demenz ist eine der häufigsten Erkrankungen im Alter, die sowohl für den Patienten als auch für die Angehörigen eine große Bürde bedeuten kann. Der Verlust des Gedächtnisses sowie von Erinnerungen ist nur ein Aspekt der Krankheit. Darüber hinaus werden auch emotionale und soziale Fähigkeiten immer mehr abgebaut. Sinnestäuschungen und ruheloses Umherwandern gehören ebenfalls zu den typischen Symptomen. Je weiter die Krankheit voranschreitet, desto wichtiger wird eine umfassende Demenzbetreuung.


Betreuung von Demenzpatienten zu Hause

Den Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen, bedeutet für die meisten Senioren einen Erhalt ihrer Lebensqualität. Dies ist nur möglich, wenn Angehörige eine notwendige Betreuung im Falle einer Demenzerkrankung übernehmen können. Mit dem Fortschreiten der Krankheit kann die Demenzbetreuung allerdings immer umfangreicher werden. Um zu verhindern, dass der Angehörige sich und andere unbewusst einer Gefahr aussetzt, müssen Sie ihn ständig im Auge behalten. Zudem werden Ihre Geduld und Ihr Einfühlungsvermögen häufig stark gefordert. Können Sie diese Aufgabe aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht leisten, stellt die 24-Stunden-Pflege eine gute Alternative dar. Private Betreuungskräfte leisten für Sie die Demenzbetreuung, wodurch Sie sowohl physisch als auch emotional entlastet werden. Gleichzeitig wird so ein Umzug in ein Pflegeheim nicht notwendig. Dies ist bei Demenz ein wichtiger Aspekt, weil eine unveränderte, vertraute Umgebung für die Patienten empfohlen wird.

Wie läuft die Demenzbetreuung durch private Pflegekräfte ab?

Bei Agenturen wie der Deutschen Seniorenbetreuung können Sie sich für eine 24-Stunden-Betreuung entscheiden. Die von uns vermittelten Pflegekräfte stammen in den meisten Fällen aus Osteuropa. Sie sind erfahren im Umgang mit Demenzpatienten, zuverlässig sowie kompetent. Zudem betreuen sie Ihr Familienmitglied verständnisvoll und fürsorglich. Um rund um die Uhr für den Betreuungsbedürftigen da zu sein, wohnt das Betreuungspersonal in der Regel mit ihm zusammen. Auf diese Weise wissen Sie Ihren Angehörigen gut versorgt, sollte er Hilfe benötigen. Welche Aufgaben die Pflegekraft im Rahmen der Demenzbetreuung übernehmen soll, können Sie individuell vereinbaren. Das Aufgabenfeld kann unter anderem folgende Bereiche umfassen:

  • tägliche Hygiene wie Waschen, Kämmen, Zähneputzen, Rasieren
  • Führung des Haushalts (z.B. Kochen, Putzen, Einkaufen)
  • Strukturierung des Alltags durch geregelte Essens- und Schlafenszeiten
  • Botengänge zur Apotheke, Post, usw.
  • Begleitung zum Arzt, in die Kirche, etc.
  • Beschäftigung und Freizeitgestaltung (z.B. Gespräche, Spaziergänge, Organisation von Besuchen)

Die Demenzbetreuung Ihres Angehörigen ist eine vertrauensvolle Aufgabe. Deshalb unterstützen wir Sie gerne mit unserer Erfahrung, die richtige Betreuungskraft zu finden.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.
Jetzt Anfrage stellen