Wir sind für Sie da










* Pflichtangaben

Ihre Anfrage wurde aufgenommen!

Wir sind für Sie da










* Pflichtangaben

Ihre Anfrage wurde aufgenommen!

Berlin 030 / 609 841 57
Bonn 0228 / 286 297 30
Dresden 0351 / 418 938 06
Düsseldorf 0211 / 936 765 55
Frankfurt 069 / 348 778 10
Hamburg 040 / 609 433 30
Hannover 0511 / 165 941 35
Heilbronn 07131 / 270 14 30
Karlsruhe 0721 / 509 968 60
Koblenz 0261 / 973 426 93
Köln 0221 / 630 607 290
München 089 / 203 210 70
Nürnberg 0911 / 148 700 810
Potsdam 0331 / 281 294 90
Rottweil 0741 / 928 298 00
Stahnsdorf 03329 / 697 945 2
Stuttgart 0711 / 207 029 31
Ulm 0731 / 280 656 35
Würzburg 0931 / 306 990 50
Wien 089 / 203 210 70
Zürich 089 / 203 210 70

Häufige Fragen und Antworten zur 24-Stunden-Pflege zu Hause
bzw. 24-Std.-Betreuung daheim durch Pflegekräfte aus Polen bzw. Osteuropa

Eine Betreuungskraft, Pflegekraft oder Haushaltshilfe wohnt zusammen mit der zu betreuenden, zu pflegenden Person(en) im Haushalt. Es ist Tag und Nacht jemand anwesend und übernimmt die Aufgaben, welche vorher in einem Erhebungs-/Fragebogen vereinbart werden.

Wichtiger Hinweis: Die Bezeichnung 24 Stunden Pflege bedeutet nicht, dass die Betreuungskräfte, Pflegekräfte und Haushaltshilfen im wörtlichen Sinne 24 Stunden am Stück arbeiten, sondern es existieren für entsendete Arbeitnehmer Regelungen für die Arbeitszeiten (Arbeitszeitgesetz), die unbedingt einzuhalten sind. Diese Arbeitszeitregelungen gelten nicht bei selbstständigen Betreuungskräften, Pflegekräften und Haushaltshilfen. Die Begriffe 24 Std. Pflege und 24 Std. Betreuung sind reine Marketingbezeichnungen (Keywords) für die Suche bzw. Auffindbarkeit unserer Dienstleistungen im Internet.

Die Betreuungskraft, Pflegekraft benötigt ein eigenes Zimmer mit einem Bett & Bettwäsche, sowie einem Kleiderschrank. Die Mitbenutzung des Bades muss gewährleistet sein. Kost und Logis sind frei.

Der Betreuungskraft bzw. Pflegekraft sollte 1 bis 2 Mal pro Woche die Möglichkeit eingeräumt werden, für etwa 10-15 Minuten, mit der Familie im Heimatland zu telefonieren. Einige Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte nutzen gerne das Internet zur Kommunikation mit ihren Angehörigen im Heimatland. Ein Internetanschluss wäre von Vorteil, ist jedoch keine Voraussetzung.

Es gibt folgende Einteilungen:

  • Keine/kaum Deutschkenntnisse (verstehen mit Schwierigkeiten, sprechen sehr wenig)
  • Schwache Grundkenntnisse (Verstehen gut, sprechen nur einfache Sätze)
  • Mittlere Kenntnisse (einfache Unterhaltung ist möglich)
  • Gute Kenntnisse (Unterhaltung auf guten Niveau möglich)

Darüber hinaus vermitteln wir Ihnen auch gerne Pflegepersonal mit anderen Sprachkenntnissen, wie zum Beispiel Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, etc., zur Verfügung.

Bei entsendeten, angestellten Betreuungspersonal, ist grundsätzlich das (Arbeitszeitgesetz) des Staates, in welchem die Tätigkeit ausgeführt wird, anzuwenden. Dieses ist bei der Direkteinstellung eines Arbeitnehmers im Privathaushalt ebenfalls zu berücksichtigen. Jedoch gibt es hier eventuell doch eine Ausnahme, weil es lt. Arbeitszeitgesetz (ArbZG), § 18 Nichtanwendung des Gesetzes, folgende Regelung gibt: Dieses Gesetz ist nicht anzuwenden auf (3.) Arbeitnehmer, die in häuslicher Gemeinschaft mit den ihnen anvertrauten Personen zusammenleben und sie eigenverantwortlich erziehen, pflegen oder betreuen. Eine Klärung der Frage durch eine eindeutige gesetzliche Regelung bzw. durch eine Rechtsprechung steht noch aus. Bei selbstständigen oder freiberuflichen Betreuungskräften bzw. Pflegekräften findet das Arbeitszeitgesetz keine Anwendung.

Die monatlichen Kosten für eine selbstständige, osteuropäische (EU) Haushaltshilfe, Betreuungskraft bzw. Pflegekraft aus Litauen, Lettland, Polen, der Slowakei, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Bulgarien oder Rumänien liegen bei ca. 1450,- Euro bis zu 2000,- Euro. Beim Modell der Entsendung von angestellten Betreuungskräften bzw. Pflegekräften, erhöhen sich die Kosten durch die Einführung des flächendeckenden Mindestlohns (8,50 Euro/h) zum 01.01.2015 auf ca. 1800,- Euro bis zu 2500,- Euro. Beim Modell der Direkteinstellung (Arbeitgeber-/Arbeitnehmermodell) bei ca. 1800,- Euro bis zu 3100,- Euro.

Bei einer gewerblichen bzw. freiberuflichen, deutschen Haushaltshilfe, Betreuungskraft oder Pflegekraft liegen die monatlichen Kosten bei ca. 2400,- Euro bis zu 5000,- Euro.

Mehr dazu hier Kosten einer 24 Stunden Pflege

__________________________________________________________________

Hinzu kommt eine Fahrtkostenpauschale für Deutschland (Festland) und Österreich von 65,- Euro für die Anreise und 65,- Euro für die Abreise. Deutsche Inseln und Schweiz, 100,- Euro für die Anreise und 100,- Euro für die Abreise. Andere Destinationen nach Rücksprache.

__________________________________________________________________

Folgende Kriterien sind für die Preisgestaltung relevant:

    • Die Qualifikation der Betreuungskraft, Haushaltshilfe oder Pflegekraft
    • Art und Umfang der auszuführenden Tätigkeiten
    • das Krankheitsbild
    • Nachtarbeit
    • Pflegestufe
    • helfen Angehörige oder andere Personen bei der Betreuung und Pflege
    • Freizeit-/Ruhemöglichkeiten für die Betreuungskraft
    • sind weitere Personen im Haushalt zu betreuen oder zu pflegen
    • muss die Betreuungskraft bzw. Pflegekraft einen Führerschein haben
    • Niveau der Sprachkenntnisse

____________________________________________________________________

Für ein individuelles & unverbindliches Angebot wählen Sie bitte hier Ihren Ansprechpartner aus.

____________________________________________________________________

Eine Entscheidung für die Deutsche Seniorenbetreuung bietet Ihnen folgende Vorteile:

      • Kompetenz & Zuverlässigkeit seit 2004 aufgrund von Erfahrungen aus tausenden Vermittlungen im Bereich der häuslichen 24 Stunden Pflege und 24 Stunden Betreuung zu Hause.
      • Transparenz, Fairness & Geradlinigkeit.
      • Hohe Versorgungssicherheit aufgrund eines großen nationalen und internationalen Netzwerks von kompetenten Dienstleistern und Entsendeunternehmen mit geprüften und qualifizierten Betreuungskräften bzw. Pflegekräften.
      • Kundenbetreuung vor Ort durch stetigen Ausbau des Franchisepartnernetzwerks.
      • Keine Mindestvertragslaufzeit & keine Einmalgebühr.
      • Keine Begrenzung der Personalvermittlungen.
      • Wenn Sie mit einer ausgesuchten und vermittelten Betreuungskraft bzw. Pflegekraft nach Antritt der Tätigkeit bei Ihnen nicht zufrieden sind, bzw. die “Chemie” nicht stimmt, dann haben Sie bei uns immer die Möglichkeit eines kostenlosen Wechsels.
      • Taggenaue Abrechnung. Eine Bezahlung unserer Leistung und der Leistungen der Betreuungskraft erfolgt nur für die Tage, an denen eine durch uns vermittelte Betreuungskraft bzw. Pflegekraft vor Ort ist. Sie haben die volle Kostenkontrolle!
      • Pausieren des Vertrags ist jederzeit möglich.
      • Kündigung des Vertrags ist jederzeit innerhalb von 7 Tagen möglich.
      • Telefonischer Notdienst am Wochenende.
      • Steuerlich absetzbare Leistungen.

Aufgrund der europäischen Dienstleistungsrichtlinie (Entsenderichtlinie), der Niederlassungsfreiheit und der Arbeitnehmerfreizügigkeit, ist es unter bestimmten Voraussetzungen legal.

Folgendes ist aus rechtlichen Gründen unbedingt zu beachten:

Die Betreuungskraft bzw. Pflegekraft muss in ihrem Heimatland sozialversicherungspflichtig bei ihrer Firma angestellt sein und von dieser entsendet werden. Als Nachweis für den Zoll wird unbedingt das E101-Entsendeformular bzw. seit dem 01.05.2010 das A1-Entsendeformular benötigt. Oder die Betreuungskraft bzw. Pflegekraft ist als Unternehmer-/in freiberuflich bzw. gewerblich gemeldet. Die Nachweise sind hier der Gewerbeschein bzw. die Freiberuflichkeit und bei einem Gewerbeschein im EU-Ausland zusätzlich das A1-Entsendeformular für die Eigenentsendung.

Eine weitere Möglichkeit ist die Direkteinstellung einer Betreuungskraft bzw. Pflegekraft bei Ihnen bzw. Ihren Angehörigen. Sie werden Arbeitgeber mit allen Rechten und Pflichten.

Mehr zu diesem Modell finden Sie hier.

Betreuungskräfte und Pflegekräfte aus den neuen EU-Ländern (z.B.: Litauen, Lettland, Estland, Slowakei, Tschechien, Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, etc.), welche die o.g. Voraussetzungen nicht erfüllen, sind überwiegend illegal in Deutschland.

__________________________________________________________________

Lassen Sie sich nicht auf Schwarzmarktangebote ohne jegliche Anmeldung und behördliche Nachweise der vermittelten Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte ein. Die Deutsche Seniorenbetreuung bietet Ihnen eine zuverlässige Vermittlung und Organisation im Rahmen der vorhandenen, rechtlichen Strukturen. Trotzdem müssen wir Sie darauf hinweisen, dass es in Deutschland noch keine eindeutige Rechtssicherheit für Beschäftigungsverhältnisse im Bereich der häuslichen 24 Stunden Betreuung bzw. 24 Stunden Pflege zu Hause gibt. Der Zoll (Finanzkontrolle Schwarzarbeit) vermutet verstärkt auch bei Privathaushalten eine Arbeitnehmerüberlassung bei entsendeten, angestellten Betreuungskräften bzw. Pflegekräften und somit könnte die Problematik der Deklarierung der entsendeten Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte als Arbeitnehmer der Familien und nicht der ausländischen Entsendeunternehmen entstehen. Hierzu gibt es jedoch noch kein Gerichtsurteil! Beim Modell der selbstständigen Betreuungskräfte oder Pflegekräfte besteht die Problematik der Scheinselbstständigkeit und somit – bezogen auf eine jeweilige Einzelfall-Entscheidung (tatsächliche Tätigkeitsgestaltung vor Ort) – das Vorliegen eines Arbeitgeber-/Arbeitnehmerverhältnisses zwischen Auftraggebern (Privathaushalt) und der selbstständigen Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte. Hierzu gibt es bisher unterschiedliche (Einzelfall-)Entscheidungen der Gerichte. Im schlimmsten Fall kann es – ohne Vorliegen einer A1-Entsendebescheinigung bei entsendeten Betreuungskräften bzw. Pflegekräften – zu Nachforderungen von entgangenen Sozialversicherungsbeiträgen seitens der Deutschen Rentenversicherung und zu Bußgeldzahlungen kommen.

In Bezug auf die bislang marktüblichen und favorisierten Modelle (Entsendung und Selbstständigkeit), bei denen der Privathaushalt als Auftraggeber und nicht als Arbeitgeber agiert, hat Deutschland leider immer noch die unbefriedigende Situation eines Graubereichs mit einer Rechtsunsicherheit für die Betroffenen. Die deutsche Politik hat es bisher versäumt ein finanzierbares, unbürokratisches und rechtlich sicheres Modell für seine pflegebedürftige Bevölkerung und dessen Angehörige zu etablieren.

Die einzige und absolut sichere Variante ist derzeit das Arbeitgeber-/Arbeitnehmermodell. Bei diesem Modell stellt der Privathaushalt die Betreuungskräfte oder Pflegekräfte als Arbeitnehmer ein und wird zum Arbeitgeber mit allen Rechten und auch Pflichten.

Die Kosten sind in diesem Fall leider um einiges höher und der bürokratische Aufwand ist nicht zu unterschätzen. Bei der Umsetzung dieses Modells stehen wir Ihnen gerne zur Seite! Mehr zu dieser Variante finden Sie hier.

__________________________________________________________________

Unser Nachbar Österreich hat bereits rechtliche Rahmenbedingungen für die häusliche 24 Stunden Betreuung bzw. 24 Stunden Pflege zu Hause geschaffen und somit den Veränderungen in der Gesellschaft und der Arbeitswelt Rechnung getragen. Dort gibt es das Modell der sogenannten arbeitnehmerähnlichen Selbstständigkeit mit einem Auftraggeber. Die Deutsche Seniorenbetreuung setzt sich dafür ein, dass dieser Weg auch in Deutschland eingeschlagen wird.

__________________________________________________________________

Weitere Informationen des Verbraucherschutzes zur rechtlichen Situation der häuslichen 24 Stunden Pflege bzw. 24 Stunden Betreuung zu Hause in Deutschland erhalten Sie hier

Informationen zur rechtlichen Situation und behördlichen Abwicklung der häuslichen 24h Pflege bzw. 24h Betreuung zu Hause in Österreich finden Sie hier

Näheres zu Abwicklung des Meldeverfahrens in der Schweiz finden Sie hier

Die Rechnungsstellung unserer Leistungen und der Leistungen der Entsendeunternehmen bzw. selbstständigen Betreuungskräfte erfolgt nachträglich zum Ende des laufenden Monats. Sie sind per Überweisung oder SEPA-Lastschriftverfahren zu zahlen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es funktioniert, ist sehr groß, wenn folgende Punkte eingehalten werden:

      • Behandlung der Betreuungskräfte und Pflegekräfte mit menschlicher Wärme und Verständnis
      • Kompromissbereitschaft
      • Die Bereitschaft Hilfe anzunehmen muss vorhanden sein
      • Einhaltung von Freiräumen und Freizeitregelungen in gegenseitiger Wertschätzung
      • Gewährung von Einarbeitungszeit und Unterstützung am Anfang

Eine Kündigung ist jederzeit möglich. Die Kündigungsfrist beträgt 7 Tage. Die Kündigung muss schriftlich (auch per E-Mail/Fax möglich) erfolgen. Es gibt keine festen Vertragslaufzeiten. Wenn Sie mal keine Betreuungskraft oder Pflegekraft benötigen, dann können Sie den Vertrag auch auf “ruhend” setzen und bei Bedarf wieder aufleben lassen.

Beim Wechsel mit mehreren gleichen Personen haben Sie viele Vorteile:

      • bessere Abwicklung von Notfällen (wird z. B. eine Betreuungskraft oder Pflegekraft krank, haben wir immer eine weitere Person, welche sich mit der Situation auskennt und bei Bedarf einspringt)
      • stärkere Motivation der Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte.
      • nicht ständig wechselnde Gesichter und damit bessere Vertrauensbildung

Die Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte kommen entweder mit dem Auto/Transferbus direkt zu Ihnen oder mit einem Reisebus, der Bahn oder dem Flugzeug zu einer größeren Stadt in der Nähe.

Bei einer Anreise mit der Bahn, einem Reisebus oder dem Flugzeug, sollten die Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte von Ihnen abgeholt werden.

Der Wechsel ist meistens nahtlos.

Oft ist es sinnvoll an einem Tag beide Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte vor Ort zu haben, um eine einwandfreie Übergabe zu vollziehen.

Hinweis: Falls Ihnen eine Betreuungskraft bzw. Pflegekraft nach deren Arbeitsantritt nicht zusagt, dann haben Sie bei uns immer die Möglichkeit eines Austauschs des vermittelten Personals.

Sprechen Sie mit Ihrer Kranken-/Pflegekasse, um Ihre finanzielle Belastung im Voraus zu klären.

Für Deutschland ==> Bei der Einstufung in eine Pflegestufe kann eine Pflegegeld-Leistung für so genannte selbst beschaffte Pflegehilfen bzw. Pflegekräfte in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus gibt es monatliche Zuschüsse von der Pflegekasse für die Betreuung von Alzheimer-/Demenzpatienten, sowie für eine Verhinderungspflege. Auch für haushaltsnahe Dienstleistungen gibt es steuerliche Erleichterungen, die Sie am besten mit Ihrem Steuerberater besprechen. Beim Einsatz osteuropäischer (EU) Betreuungskräfte bzw. Pflegekräfte im Privathaushalt, empfehlen wir ausdrücklich die Zusammenarbeit mit einem ambulanten Pflegedienst im Bereich der medizinischen Behandlungspflege (Stichwort: Kombileistungen – aus Pflegesachleistungen (Pflegedienst) und Pflegegeld (Privat-Pflege)). Weitere Informationen zu den Förderungen finden Sie (HIER)

Bitte beachten Sie, dass im Vertrag die Person als Auftraggeber eingetragen werden sollte, welche die Leistung steuerlich absetzen möchte.

Vorab

Sie rufen uns an und wir besprechen Ihre Anforderungen und Fragen in aller Ausführlichkeit.

Wählen Sie hier Ihren Ansprechpartner aus.

1. Schritt:

1. Sie füllen unseren Fragebogen/Erhebungsbogen HIER online aus, bzw. senden uns diesen per Post oder Fax zu, und wir erstellen Ihnen ein unverbindliches und kostenloses Auftragsangebot.

2. Wenn Ihnen das Angebot zusagt und alle offenen Fragen beantwortet sind, erhalten Sie Lebensläufe von Betreuungskräften bzw. Pflegekräften zur Auswahl, sowie den Betreuungs-/Dienstleistungsvertrag mit der Entsendefirma oder selbstständigen Betreuungskraft bzw. Pflegekraft zur Einsicht.

3. Nach bzw. mit Ihrer Auswahl einer Betreuungskraft bzw. Pflegekraft, senden Sie uns das von Ihnen unterschriebene Auftragsangebot und den jeweiligen Betreuungs-/Dienstleistungsvertrag, mit der Entsendefirma oder selbstständigen Betreuungskraft bzw. Pflegekraft, per Post oder Fax zu.

2. Schritt:

1. Wir koordinieren mit Ihnen und den jeweiligen Entsendeunternehmen bzw. selbstständigen Betreuungskräften die Anreise.

2. Sie nehmen Ihre Betreuungskraft bzw. Pflegekraft in Empfang.

3. Wir stehen Ihnen als Ansprechpartner, Koordinator, Mittler und Problemlöser weiterhin Umfassend zur Verfügung.

Sie haben noch weitere Fragen? Wir sind gerne für Sie da!

Wählen Sie hier Ihren Ansprechpartner aus.

Hier können Sie sich den ‚Fragen & Antworten‘ Bereich als PDF-Dokument herunterladen.