Pflegekräfte aus Tschechien

Tschechische Pflegekräfte für die 24-Stunden-Pflege

Wie in anderen osteuropäischen Ländern ist auch in Tschechien die private Betreuung von älteren, pflegebedürftigen Menschen weit verbreitet. Tschechische Pflegekräfte besitzen aus diesem Grund viel Erfahrung im Bereich der häuslichen 24-Stunden-Pflege. Darüber hinaus eignen sie sich auch aufgrund ihrer Mentalität, die sich durch eine ruhige, gelassene und freundliche Art auszeichnet, sehr gut für die Seniorenbetreuung zu Hause. Abhängig von den vertraglichen Vereinbarungen übernehmen sie neben der fürsorglichen Betreuung sowie der Grundpflege auch die Aufgaben einer Haushaltshilfe. Allerdings darf eine Pflegekraft aus Tschechien aufgrund mangelnder medizinischer Qualifikationen keine Behandlungspflege durchführen. Für medizinische Leistungen wie Verbandswechsel muss zusätzlich ein ambulanter Pflegedienst beauftragt werden.

Weitere Informationen

ANFRAGE STELLEN

Die Tschechen sind gesellige und offene Menschen, die viel Lebensfreude besitzen, großen Wert auf ein intaktes Familienleben legen und bodenständig sind. Wenn sich eine tschechische Pflegekraft um Ihr pflegebedürftiges Familienmitglied kümmert, wird sie ihre Aufgaben daher fleißig und pflichtbewusst erledigen.

Eine wichtige Rolle im Leben der Tschechen spielt außerdem das Brauchtum. Weihnachten und Ostern sind grundsätzlich vom christlichen Glauben geprägt, jedoch gibt es neben einigen Gemeinsamkeiten mit den deutschen Bräuchen auch etliche Unterschiede. Eine wichtige Tradition ist zum Beispiel das Fasten am Heiligen Abend, das bis zum Sternenaufgang eingehalten werden sollte. Im Anschluss gibt es ein großzügiges Abendessen, bei dem unter anderem Suppe, Karpfen und Kartoffelsalat serviert werden. Anders als in Deutschland begehen tschechische Pflegekräfte ebenso wie ihre Landsleute bereits am 5. Dezember den Nikolaustag. An diesem Tag zieht der sogenannte „Mikulas“ zusammen mit Engel und Teufel durch die Straßen und beschenkt brave Kinder nach einem Lied- und Gedichtvortrag mit Süßigkeiten und Geschenken.

Sehr fröhlich und für uns Deutsche ungewöhnlich wird Velikonoce (Ostern) bei den Tschechen gefeiert. Als Symbol für den Erhalt von Gesundheit und Jugend schlagen junge Männer junge Frauen imaginär mit Weidenpeitschen. Diese revanchieren sich ihrerseits durch das Schenken von bunt bemalten Ostereiern, Süßigkeiten und Pflaumenschnaps.

Bekannt und beliebt ist die Küche Tschechiens aufgrund ihrer deftigen Fleischgerichte sowie der typischen knedliky (Knödeln). Diese sind ein wichtiger Bestandteil vieler Speisen und lassen sich auf die kulinarischen Einflüsse aus Österreich und Deutschland zurückführen. Auch Kartoffeln als Beilage sowie Buchteln, Palatschinken und süße Knödel sind deswegen in Tschechien sehr beliebt.

Beispiele für typische Gerichte:

  • Wenn Sie die tschechische Pflegekraft danach fragen, wird Sie Ihnen gerne Kulajada zubereiten, eine dicke Suppe aus Pilzen, Kartoffeln und saurer Sahne. Typischerweise wird sie mit einem gekochten Ei garniert.
  • Suppen sind generell sehr populär und gehören zu fast jedem Essen dazu.
  • Ein wichtiges Nationalgericht ist Schweinebraten mit gedünstetem Weiß- oder Rotkraut und Knödeln, das Vepřová pečeně s knedlíkem a zelím genannt wird.
  • Wenn die Pflegekraft aus Tschechien etwas aus ihrer Heimat kochen möchte, wird sie sich vielleicht für „mährischen Spatz“ (Schweinefleisch mit Sauerkraut und Knödel) oder Prager Schinken, der im Brotteig gebacken wird, entscheiden.
  • Die Bevölkerungszahl liegt bei etwa 10,5 Millionen Menschen.
  • Neben Englisch ist Deutsch die wichtigste Fremdsprache. Jeder Dritte tschechische Schüler lernt daher Deutsch in der Schule.
  • In Tschechien ist der Präsident Staatsoberhaupt, während der Ministerpräsident die Regierungsgeschäfte übernimmt.
  • Der Staat besteht aus 14 Landkreisen, die sich durch einen sogenannten Hauptmann selbst verwalten.
  • Die Hauptstadt ist Prag.
  • Die Währung ist die tschechische Krone.

Eine häusliche 24-Stunden-Pflege durch bulgarische Betreuungskräfte und Haushaltshilfen ist aus verschiedenen Gründen eine gute Alternativen zu Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten in Deutschland:

  • Sie ermöglicht dem Pflegebedürftigen ein menschenwürdiges Altern in seinem vertrauten Heim.
  • Sie unterstützt pflegende Angehörige, wenn diese die Betreuung nicht oder nicht mehr vollständig übernehmen können.
  • Sie ersetzt eine Unterbringung im Heim, wenn diese nicht möglich ist.
  • Sie verursacht vertretbare Kosten im Vergleich zu einem ambulanten Pflegedienst.
  1. Erhebungsbogen übermitteln – Sie legen uns Ihre individuelle Situation dar. Persönlich vor Ort an einem unserer Stand­orte oder per Anfragebogen auf unserer Home­page. Gerne senden wir Ihnen das Formular auch postalisch zu.
  2. Unverbindliches Angebot – Sie erhalten umgehend ein Angebot von uns, das auf Ihre Bedürfnisse zuge­schnitten ist. Nach ausführlicher Besprechung und Ihrer anschließenden Auftragserteilung gehen wir für Sie auf Personalsuche.
  3. Ihre Pflegekraft reist an – Sie wählen Ihre Betreuungs­kraft aus und schicken uns das unterschriebene Auf­trags­angebot zu. Wir koordi­nieren die Anreise, damit Sie Ihre 24-Stunden-Kraft an Ihrem gewählten Starttermin in Empfang nehmen können.

Wir stehen immer als erfahrener Ansprechpartner, Koordinator und Vermittler an Ihrer Seite. Unseren Erhebungsbogen erhalten Sie:

  1. Online: Hier geht es zum Online-Formular, wo Sie Ihre Daten direkt eingeben und abschicken können.
  2. Per Post oder Fax: Gerne können Sie das Formular auch ausdrucken und uns postalisch oder per Fax zukommen lassen.
  3. Telefonisch: Nutzen Sie unsere Rückruf-Funktion, wenn Sie Fragen haben, ein Beratungs­­­­gespräch möchten oder wir Ihnen den Erhebungsbogen postalisch zukommen lassen sollen. Diese befindet sich am rechten Seitenrand im unteren Tab.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.
Jetzt Anfrage stellen