Verhinderungspflege durch Pflegekräfte aus Polen und Osteuropa

Die private Altenbetreuung

Grundsätzliches zur privaten Altenbetreuung

Die Altenbetreuung bezeichnet die Unterstützung von Seniorinnen und Senioren bei jeglichen Aufgaben des Alltags- dies reicht von der Hilfe bei Tätigkeiten wie dem Anziehen bis hin zur Tagesgestaltung an sich, also die Begleitung bei Spaziergängen oder Gottesdienstbesuchen. Wichtig ist hierbei, dass die Altenbetreuung zwar im Großteil bei den körperlichen Tätigkeiten unterstützt, aber auch die soziale und emotionale Komponente in den Fokus gerückt wird.

Die Altenbetreuung ist im Gegensatz zur Altenpflege kein geschützter Ausbildungsberuf. Deshalb kann im Prinzip jeder in der Altenbetreuung tätig sein, und oft sind es auch die Angehörigen von Senioren, welche diese Aufgabe übernehmen. Für Menschen, die in der Altenbetreuung außerhalb der eigenen Familie tätig werden wollen, gibt es zahlreiche Kurse und Weiterbildungen, die sie auf diese anspruchsvolle Tätigkeit vorbereiten. Besonders bei altersbedingten Krankheiten wie Alzheimer und Demenz ist es in der Altenbetreuung wichtig, gut über die jeweilige Erkrankung Bescheid zu wissen, um die Pflege optimal darauf abzustimmen. Durch eine Weiterbildung kann beispielsweise die gesetzlich geregelte Bezeichnung einer Betreuungskraft gemäß § 87b III SGB XI erworben werden.

Daher ist trotz keiner verpflichtenden Ausbildung die Weiterbildung und die Teilnahme an Kursen sehr sinnvoll, um eine qualitativ hochwertige Altenbetreuung zu gewährleisten. 

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Stellen Sie uns unverbindlich Ihre Anfrage.

KOSTENLOSE BERATUNG

Nützliche Links

Unterscheidung zwischen Altenbetreuung und Altenpflege

Eine Altenbetreuerin bzw. ein Altenbetreuer übernimmt die Grundpflege und Versorgung von pflegebedürftigen Menschen und kümmert sich darüber hinaus noch um eine möglichst angenehme Gestaltung des Alltags. Dazu können Gespräche gehören, kleine Spaziergänge oder die Begleitung bei einem Besuch im Café, je nach Schwere der Pflegebedürftigkeit. Eine Betreuungskraft gemäß § 87b SGB XI wurde in einer Weiterbildung im Umgang mit körperlich oder geistig beeinträchtigten Senioren geschult, ist aber im Gegensatz zu einer Pflegekraft nicht dazu befugt, die medizinische Versorgung zu übernehmen. Deshalb arbeiten Altenbetreuer und Altenbetreuerinnen oft eng mit ausgebildeten Pflegekräften zusammen, sodass sich die soziale und medizinische Versorgung ideal ergänzen können.

Die verschiedenen Arten der Altenbetreuung

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Arten der Altenbetreuung.
Dazu gehören:

• Altenbetreuung im Pflegeheim
• 24 Stunden Altenbetreuung zu Hause
• Altenbetreuung mit einem Pflegedienst, mobile Altenbetreuung

Viele ältere Menschen werden durch ihre Angehörige betreut. Wenn der Pflegeaufwand aber nicht innerhalb der eigenen Familie geleistet werden kann, stehen der Familie die drei genannten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach Ausmaß der Pflegebedürftigkeit individuell festgelegt und auch untereinander kombiniert werden können. So kann beispielsweise die Altenbetreuerin oder der Altenbetreuer zu Hause durch einen mobilen Pflegedienst unterstützt werden.

 

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.

Altenbetreuung beinhaltet neben der täglichen Unterstützung bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen oder bei der Nahrungsaufnahme auch die Gestaltung des Alltags der Senioren. Diese ist natürlich von der Schwere der Pflegebedürftigkeit abhängig, aber gerade im Bereich der häuslichen Pflege hat es sich gezeigt, dass es positive Auswirkungen auf die Pflegebedürftigen hat, wenn sie durch die Unterstützung einer Altenbetreuerin oder eines Altenbetreuers so lange wie möglich am normalen Leben teilhaben und auch aktiv mit einbezogen werden.

Es geht um mehr als nur die bloße Aufrechterhaltung des täglichen Lebens, sondern um die aktive Gestaltung jedes einzelnen Tages, genau in diesem Punkt liegt die Kernkompetenz der Betreuungskräfte. Oftmals kommt dieser Aspekt bei der reinen Pflegetätigkeit, z.B. der mobilen Pflegedienste, zu kurz, die emotionale und soziale Komponente gehen aufgrund eines straffen Zeitplans unter. 

Die Altenbetreuungskräfte können sowohl in einem Pflegeheim, bei einem ambulanten Pflegedienst oder in der häuslichen Pflege arbeiten. Zu den Aufgaben gehören die Hilfe bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden, bei der Nahrungsaufnahme und ganz allgemein die Unterstützung der zu pflegenden Person beim täglichen Leben. Das kann die Begleitung zu einem Arztbesuch sein, gemeinsame Spaziergänge oder Spiele. In Pflegeheimen kommt dieser Aspekt der Seniorenbetreuung wegen Personalknappheit oft zu kurz, aber in der häuslichen Pflege spielt dieser Aspekt, wie bereits erwähnt, eine wesentlich größere Rolle. In den Fällen, in denen ein/eine Altenbetreuer/in in der privaten 24-Stunden-Altenbetreuung tätig ist und zu Hause mit der pflegebedürftigen Person wohnt, übernehmen diese auch die Erledigung des Haushalts, was das Kochen, Waschen, Putzen und Einkaufen gehen umfasst. Eine Altenbetreuung kümmert sich auch oft um Patienten mit Alzheimer oder Demenz, wenn diese ihren Alltag nicht mehr alleine meistern können und selbst bei einfachen Dingen wie Schuhe binden oder Haare kämmen Unterstützung benötogen. Vor allem bei diesen Patienten macht es Sinn, dass sich zwei Altenbetreuungskräfte oder ein/ein Altenbetreuer/in und ein/eine Altenpfleger/in im Rahmen einer 24-Stunde-Pflege abwechseln, damit immer jemand im Haus ist, wenn der Pflegebedürftige Unterstützung braucht, zum Beispiel beim Gang zur Toilette, der Körperpflege oder essen.

Viele Deutsche wollen aufgrund der hohen physischen und psychischen Strapazen dieses Berufsfeldes nicht im Bereich der Seniorenbetreuung arbeiten – das erklärt auch die große Anzahl an osteuropäischen, insbesondere polnischen Altenbetreuern. Ohne die Altenbetreuerinnen und Altenbetreuer aus Ländern wie Polen, Bulgarien, Rumänien, Slowenien, der Slowakei, Estland, Lettland oder Litauen wäre die Altenbetreuung bei uns fast unmöglich.

Die Kosten der Altenbetreuung variieren je nach Art der Betreuung. Natürlich spielt auch die Einstufung in eine der Pflegestufen oder Pflegegrade eine Rolle. Am teuersten ist die Altenbetreuung in einem Senioren- oder Pflegeheim. Günstiger ist die Altenbetreuung zu Hause, in den eigenen vier Wänden, aber nur, wenn Sie von einer osteuropäischen Betreuungskraft durchgeführt wird. Deutsche Betreuungskräfte schlagen mit 4000 bis 5000 Euro zu Buche, da das Lohnniveau hierzulande sehr viel höher ist als in den osteuropäischen Ländern wie z. B. Polen, wo die meisten osteuropäischen Betreuungskräfte herkommen, die in Deutschland eine Altenbetreuung ohne Pflege leisten.

Altenbetreuer unterstützen pflege- und hilfsbedürftige Menschen in stationären Einrichtungen oder zu Hause in allen Aspekten des Alltags, die nicht mehr alleine bewältigt werden- es geht hier also um eine Aufgabe, die viel Vertrauen seitens der Angehörigen erfordert. Die Altenbetreuerinnen und Altenbetreuer aus Ländern wie Polen, Rumänien, Bulgarien, Slowenien, der Slowakei, Estland, Lettland oder Litauen sind nicht nur wegen der geringen Kosten besonders beliebt, sondern auch wegen ihrer Herzlichkeit, menschlichen Wärme und der Selbstverständlichkeit, mit der sie vor allem Patienten mit Demenz und Alzheimer begegnen. Gerade die Altenbetreuung aus Polen hat aufgrund ihrer kulturellen Prägung keinerlei Scheu vor den Gebrechen des Alters – eine Grundvoraussetzung für diese anspruchsvolle Tätigkeit.

Deutsche Seniorenberatung als Vermittlungspartner

Die Deutsche Seniorenbetreuung ist spezialisiert auf die Vermittlung von Altenbetreuerinnen und Altenbetreuern aus Polen und Osteuropa – sowohl für Haushalte als auch Institutionen. Seit 2004 haben wir bereits über 10.000 Pflege- und Altenbetreuungskräfte aus Polen und Osteuropa für die häusliche Altenpflege und Krankenpflege erfolgreich vermittelt. Suchen Sie ebenfalls nach einer privaten Altenbetreuung, so unterbreiten wir Ihnen kostenlos ein Angebot mit attraktiven Preisen. Bei Interesse übernehmen wir sämtliche Formalitäten inklusive der Anreise des Altenbetreuers. Auch während der Betreuung sind wir immer für Sie da und sollte die Chemie nicht stimmen, so kann der Altenbetreuer gewechselt werden. Die Abrechnung erfolgt selbstverständlich absolut transparent.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.