Haushaltshilfen aus Polen

Unterstützung im Haushalt und bei der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger durch polnische Haushaltshilfen

Benötigt ein Ihnen nahestehender Mensch aufgrund körperlicher und geistiger Einschränkungen Hilfe im Haushalt sowie bei weiteren alltäglichen Dingen? Sie als Angehöriger können dies jedoch nicht selbst leisten? In diesem Fall können Sie sich Unterstützung von Dritten suchen, die Sie zum Beispiel in einer polnischen Haushaltshilfe finden können. Diese kann nicht nur im Haushalt helfen, sondern auch die Aufgaben einer 24-Stunden-Pflegekraft übernehmen.

Polnische Haushaltshilfen sind aufgrund ihrer Mentalität meist freundlich, hilfsbereit und fleißig, sodass sie die ihnen übertragenen Aufgaben zuverlässig und zu Ihrer Zufriedenheit durchführen. Die meisten Betreuungskräfte haben langjährige Erfahrung im hauswirtschaftlichen Bereich sowie in der häuslichen Betreuung beziehungsweise Pflege, da sie bereits in Polen in diesen Bereichen tätig gewesen sind. Mitunter besitzen die Haushaltshilfen aus Polen bereits Kompetenzen im Umgang mit schwierigen Erkrankungen wie Demenz oder Parkinson.

Möglicher Aufgabenbereich

  • Die Tätigkeiten, welche die polnische Haushaltshilfe übernehmen soll, werden vertraglich festgelegt. Zu ihnen können unter anderem folgende Aufgaben gehören:
    Hauswirtschaftliche Tätigkeiten: Die Haushaltshilfe übernimmt das Einkaufen, Kochen, Waschen und Reinigen. Darüber hinaus begleitet sie Ihren Angehörigen beim Verlassen des Hauses für beispielsweise einen Arztbesuch oder Kirchgang.
  • Grundpflege: Auch wenn eine Haushaltshilfe keine examinierte Pflegefachkraft ist, darf sie Maßnahmen für die Grundpflege übernehmen. Dazu zählen zum Beispiel das Ankleiden eines betreuungsbedürftigen Menschen, Hilfe bei der Hygiene, beim Toilettengang sowie beim Trinken und Essen.
  • Individuelle Betreuung: Ein wichtiger Aspekt ist außerdem, die Beschäftigung mit dem Pflegebedürftigen. Daher ist eine Betreuungskraft auch eine wichtige Ansprechperson, die verschiedene Aktivitäten (z.B. Spaziergänge, Spiele, Ausflüge, etc.) mit Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen unternehmen kann.

Bei jeder Aufgabe steht immer die Hilfe im Vordergrund. Das bedeutet, dass Sie oder Ihr Angehöriger bei Bedarf Unterstützung erhalten, aber selbst entscheiden, was Sie noch eigenständig erledigen möchten. Dies ist ein entscheidendes Kriterium dafür, dass pflegebedürftige Menschen ihre Selbstständigkeit nicht verlieren. Darüber hinaus trägt dies dazu bei, dass zusammen mit der polnischen Haushaltshilfe ein Team entsteht, das gemeinsam die Aufgaben des Alltags meistert. Das Resultat davon kann eine bessere Lebensqualität und größere Lebensfreude sein.

Wichtige Voraussetzungen

Das sogenannte Entsendegesetz ist Grundlage für eine legale Tätigkeit von Haushaltshilfen aus Polen sowie weiteren osteuropäischen Ländern in Deutschland gemäß dem EU-Recht. Diese sind entweder selbstständig oder bei Arbeitgebern in ihrem Heimatland angestellt. Ihre Vermittlung erfolgt in den meisten Fällen über Agenturen wie die Deutschen Seniorenbetreuung. Damit bei der Entsendung nach Deutschland der Sozialversicherungsschutz gewährleistet ist, ist die sogenannte A1-Entsendebescheinigung notwendig. Diese bestätigt, dass die Sozialversicherungspflicht im Heimat- und nicht im Gastland besteht.
Arbeitet eine polnische Haushaltshilfe bei Ihnen oder Ihrem Familienmitglied, wohnt sie in der Regel im gleichen Haushalt und benötigt daher ein eigenes Zimmer, das ihr ein Stück Privatsphäre bietet. Dies bedeutet zudem, dass sie auch in Notfällen eine Hilfe sein kann, und ermöglicht auf einfache Weise eine 24-Stunden-Betreuung zuhause.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Stellen Sie uns unverbindlich Ihre Anfrage.

ANFRAGE STELLEN

Nützliche Links