Welche Leistungen bieten häusliche Pflegedienste?

Häusliche Pflegedienste sind in der Regel ambulante Betreuungsdienste, die je nach Bedarf und vorheriger Vereinbarung in den Haushalt einer zu pflegenden oder zu betreuenden Person kommen. Dort übernehmen sie mehrmals in der Woche oder einmal pro Tag die vorher festgelegten Aufgaben.

Vorteile:

  • Die Betreuung findet in den eigenen vier Wänden des körperlich oder geistig eingeschränkten Menschen statt.
  • Häusliche Pflegedienste sind in Deutschland weit verbreitet, sodass eine Versorgung von Pflegebedürftigen sowohl in der Stadt als auch in ländlichen Gegenden optimal möglich ist.
  • Sie sind eine gute Unterstützung für pflegende Angehörige, weil sie sich um spezielle Aufgaben (z.B. Grundpflege, hauswirtschaftliche Versorgung) kümmern können.
  • Bestimmte Leistungen bei der Pflege durch den ambulanten Dienst werden von der Pflegeversicherung nach SGB XI übernommen. Dies richtet sich nach der jeweiligen Pflegestufe beziehungsweise dem Pflegegrad.

Nachteile:

  • Die Betreuung ist zeitlich genau festgeregelt, sodass ein häuslicher Pflegedienst auf individuelle Bedürfnisse nur sehr eingeschränkt eingehen kann. Für die verschiedenen Pflegleistungen wie etwas das Anreichen von Mahlzeiten ist eine genaue Zeit vorgegeben.
  • Die Pflegekräfte wechseln immer wieder, sodass kaum ein vertrautes Verhältnis zum Pflegebedürftigen entsteht. Dies ist vor allem bei Demenzpatienten ein wichtiges Kriterium, weil sie schwer mit Veränderungen umgehen können.

Alternative zum häuslichen Pflegedienst

Eine weitere Form der häuslichen Pflegedienste ist das Modell der 24-Stunde-Pflege. Dabei zieht eine Pflegekraft in den Haushalt des Pflegebedürftigen ein und übernimmt verschiedene Aufgaben, die vorher festgelegt worden sind.

Vorteile:

  • Das 24h-Pflegepersonal ist bei der Erledigung der Aufgaben zeitlich nicht eingeschränkt und kann den Betreuungsbedürftigen intensiver und individueller versorgen.
  • Das Aufgabenfeld kann neben hauswirtschaftlichen Tätigkeiten auch die Grundpflege umfassen. Maßnahmen zur Behandlungspflege (z.B. Injektionen, Infusionen, Drainagen, Blutzuckermessung) müssen allerdings von ausgebildeten Krankenpflegern von zum Beispiel einem ambulanten Pflegedienst übernommen werden.
  • Durch die Rundum-Betreuung ist Hilfe nicht nur tagsüber, sondern auch in der Nacht verfügbar.
  • Durch das Zusammenleben entsteht ein vertrautes Verhältnis, das gerade bei der Alzheimer-Betreuung wichtig ist.
  • Der Umzug in eine stationäre Einrichtung ist nicht notwendig.Voraussetzungen:Für diesen häuslichen Pflegedienst ist es notwendig, dass der Pflegekraft ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht.

Hilfe bei der Organisation häuslicher Pflegedienste

Die Deutsche Seniorenbetreuung organisiert als eine der führenden Vermittlungsagenturen seit 2004 Einsätze für die private Pflege zu Hause. Die vermittelten Pflegekräfte kommen hauptsächlich aus Polen, der Slowakei, Tschechien und weiteren Ländern Osteuropas.

Haben Sie Fragen, wenden Sie sich gerne an einen Ansprechpartner an einem unserer Standorte. Dieser informiert Sie über die privaten häuslichen Pflegedienste sowie die Vermittlung einer Rundum-Versorgung zu Hause.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.
Jetzt Anfrage stellen