Ganztagsbetreuung und Ganztagspflege auf einen Blick

Die Ganztagsbetreuung

Eine Ganztagsbetreuung ist die ganztägige Versorgung von zumeist älteren und pflegebedürftigen Personen, wenn diese nicht mehr in der Lage sind, das alltägliche Leben alleine zu meistern und Angehörige keine Zeit haben oder zu weit weg wohnen, um die hilfsbedürftige Person zu unterstützen. Meist findet die Ganztagsbetreuung im eigenen Zuhause statt, indem eine Betreuungskraft mit in den Haushalt der zu versorgenden Person einzieht. So ist den ganzen Tag über immer jemand verfügbar, der alle anfallenden Aufgaben erledigt. Nicht zu unterschätzen ist bei der Ganztagsbetreuung von Senioren, dass diese so weiterhin soziale Kontakte pflegen können und immer einen Ansprechpartner haben, was das weit verbreitete Übel der Vereinsamung von Senioren verhindert.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Stellen Sie uns unverbindlich Ihre Anfrage.

KOSTENLOSE BERATUNG

Nützliche Links

Was die Ganztagsbetreuung umfasst

Wenn eine häusliche Betreuungskraft die Ganztagsbetreuung von Senioren übernimmt, erledigt diese alle Aufgaben, die nicht mehr alleine bewältigt werden. Dazu gehört die Grundpflege, Hilfe bei der Körperhygiene, beim Anziehen oder beim Essen. Darüber hinaus übernimmt die Betreuungskraft in der Ganztagsbetreuung auch die Versorgung des Haushaltes, also Kochen, Waschen, Putzen oder Einkaufen. Eine Betreuungskraft in der Ganztagsbetreuung ist aber in der Regel keine ausgebildete Altenpflegerin und darf deshalb keine medizinischen Leistungen erbringen. Oft stammt das Personal,, das in der Ganztagsbetreuung tätig sind, aus osteuropäischen Ländern wie Polen, Ungarn, Rumänien, Slowenien, der Slowakei oder den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen und hat langjährige Erfahrung in der Ganztagsbetreuung von Senioren.

Unterschied zwischen Ganztagsbetreuung und Ganztagspflege

Im Allgemeinen sind solche Begriffsdifferenzierungen eher schwer zu handhaben, da die Grenzen im alltäglichen Leben verschwimmen. Grundsätzlich spricht man von Ganztagspflege, wenn der Unterstützungsaufwand zunimmt und beispielsweise medizinische Leistungen erforderlich sind. Diese können, wie bereits erwähnt, nicht von einer Betreuungskraft durchgeführt werden. Daher wird in diesem Fall eine Ganztagespflege durch eine ausgebildete Pflegekraft notwendig. Alternativ kann auch ein mobiler Pflegedienst die Betreuungskraft bei der Ganztagsbetreuung unterstützen und die medizinischen Leistungen erbringen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.

Die Ganztagspflege

Unter Ganztagespflege versteht man in der Regel eine 24-Stunden-Pflege. Diese kann entweder in einem Pflegeheim stattfinden oder im eigenen Hause erfolgen. Schwerstpflegebedürftige werden in die Pflegestufe 3 eingeordnet, wenn eine Betreuung Tag und Nacht notwendig ist. Wer bei der Körperpflege, Ernährung und Mobilität, sowie bei der Erledigung der hauswirtschaftlichen Aufgaben Hilfe benötigt, kann diese bei der Krankenkasse beantragen. Nach einer Untersuchung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkasse wird diese in der Folge entweder die notwendigen Kosten für eine Unterbringung im Pflegeheim übernehmen oder Zuschüsse für eine häusliche Ganztagespflege genehmigen.

Formen der Ganztagespflege- Heim oder doch zuhause?

Im Unterschied zur häuslichen Ganztagespflege ist bei der Unterbringung im Pflegeheim eine wirkliche Versorgung rund um die Uhr nur in der Theorie gegeben. Das Pflegepersonal verteilt sich natürlich auf die verschiedenen Patienten und hat für den einzelnen Menschen oft nur recht wenig Zeit. Das Ankleiden, Essen und die Körperpflege müssen schnell von der Hand gehen, auf besondere Wünsche und Bedürfnisse von Senioren kann in der Ganztagspflege im Heim oft nicht eingegangen werden. Nicht selten liegen Patienten mit der Pflegestufe 3 den ganzen Tag im Bett, obwohl sie mit fremder Hilfe durchaus in der Lage wären, sich etwas zu bewegen oder wenigsten im Garten ein wenig frische Luft zu schnappen. Besuche von Angehörigen sind daher bei der Ganztagspflege im Heim von großer Bedeutung. Sie bringen Abwechslung in das Leben der Ganztagspflege und geben den alten Menschen ein Stück Liebe und Geborgenheit. Manchmal müssen sich Angehörige bei ihren Besuchen durchsetzen und die alten Menschen dazu überreden, etwas rauszugehen und sich zu bewegen. Wer den ganzen Tag im Bett liegt, dem fehlen oft Mut und Motivation, sich zu erheben, anzuziehen und rauszugehen. Viele alte Menschen empfinden ihre Hilflosigkeit zudem auch als Schmach und wollen sich nicht helfen lassen- eine schwierige Situation, die seitens des Pflegepersonals und der Angehörigen viel Geduld und Fingerspitzengefühl erfordert.

Besser dran ist, wer das Glück hat, dass Angehörige die Zeit, die Kraft und den Willen aufbringen, die Ganztagespflege zu übernehmen. Durch die neuen Regelungen der Pflegeversicherung werden pflegende Angehörige hierbei sowohl fachlich, als auch finanziell unterstützt. Bei der häuslichen Ganztagspflege geht die Arbeit medizinischer und sozialer Dienste Hand in Hand mit der Leistung von Familienmitgliedern. Zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen können Arztbesuche zuhause vereinbart werden, Haushaltshilfen oder Pflegekräfte unterstützen die Ganztagespflege vor Ort. Eine Ganztagespflege kann sich über viele Jahre hinziehen, daher müssen sich pflegende Angehörige und Pflegekräfte gut absprechen und organisieren. Da für Angehörige die Ganztagespflege nicht nur eine zeitliche und finanzielle, sondern vor allem auch eine emotionale Belastung ist, sind sie auf das Verständnis ihrer Umwelt angewiesen. Nicht nur die zu pflegende Person braucht Hilfe und Unterstützung, sondern vor allem auch die Menschen, die unter Einsatz all ihrer Kräfte versuchen, ihren Eltern und Liebsten einen würdigen Lebensabend zu ermöglichen.

Wenn Angehörige zu weit entfernt wohnen oder mit der Pflege von Angehörigen überfordert sind, so bieten sich 24-Stunden-Pflegekräfte an. Die häufigste Form der Ganztagspflege zu Hause bzw. Vollzeitpflege sieht so aus, dass die meist ausländische Pflegekraft mit in den Haushalt der zu pflegenden Person einzieht und sich um die anfallenden Aufgaben kümmert. Neben der Grundpflege umfasst dies meistens die Versorgung des Haushaltes und die Erledigung von Einkäufen. Oft entwickelt sich in der privaten Ganztagspflege daheim auch ein sehr freundschaftliches Verhältnis zwischen der Pflegekraft und der zu betreuenden Person, da beide sehr viel Zeit miteinander verbringen und auch die Freizeit miteinander gestalten. Durch die Flexibilität, welche die häusliche Ganztagspflege mit sich bringt, kann besonders gut auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse beider Parteien Rücksicht genommen werden. Gerade auch in der schwierigen Demenz-Betreuung ist dieses Modell daher sinnvoll, da es fernab von rigiden Zeitvorgaben agiert und durch die Eins-zu-Eins-Pflege eine sehr hohe Lebensqualität für den Patienten sichert.

Die Deutsche Seniorenbetreuung vermittelt und koordiniert als eine der führenden Vermittlungsagenturen seit 2004 Pflegeeinsätze im Bereich der Vollzeitpflege,  Ganztagspflege und Ganztagsbetreuung zu Hause. Unsere Vermittlungsagentur vermittelt überwiegend polnische Pflegekräfte, rumänische Pflegekräfte und allgemein 24-Stunden-Pflegekräfte aus Osteuropa (EU). Gerne beraten wir Sie kostenlos, ob für Ihre Angehörigen die Ganztagsbetreuung oder die Ganztagspflege die richtige Option ist,  informieren Sie zu den Preisen bzw. Kosten sowie den Fördermöglichkeiten. Sie entscheiden sich nach Sympathie für eine Pflegekraft und wir übernehmen die Formalitäten inklusive der Anreise für Sie. Auch während der Betreuung und Pflege sind wir immer an Ihrer Seite und sollte die Chemie nicht stimmen, kann die Pflegekraft jederzeit gewechselt werden.