Was ist eine Behandlungspflege?

Die Behandlungspflege im Rahmen der häuslichen 24-Stunden Altenpflege schließt nur die medizinischen Leistungen mit ein, die grundsätzlich von ausgebildeten Pflegefachkräften erbracht werden. Die Grundlage für medizinische Behandlungspflege ist die ärztliche Verordnung.

Wann ist eine Behandlungspflege notwendig und wie läuft sie ab?

Nach einer medizinischen Behandlung im Krankenhaus kann es notwendig werden, dass der Patient oder Pflegebedürftige durch die Anschlussversorgung während der Seniorenpflege Zuhause weiterhin medizinisch versorgt werden muss. Ein typisches Beispiel hierfür wäre die weiterführende Wundversorgung nach einem operativen Eingriff. Wie durch eine ärztliche Verordnung Arzneimittel verschrieben werden können, kann auch der Arzt eine medizinische Behandlungspflege verordnen. Kehrt der Patient oder Pflegebedürftige in seine eigene Häuslichkeit zurück, wird die ärztliche Verordnung der häuslichen Pflege erteilt, für die sich der Betroffene entschieden hat. Es ist allerdings auch möglich, dass Seniorenpflege in bestimmten Fällen zu Hause durch das Verordnen von medizinischer Behandlungspflege des Arztes den stationären Krankenhausaufenthalt vermeidet. Zudem kann Seniorenpflege durch diese ärztliche Maßnahme den Aufenthalt im Krankenhaus auch verkürzen. Eine Krankenhausverhinderungspflege ist bis zu einem Zeitrahmen von vier Wochen möglich.

Ist die behandlungspflegerische Versorgung durch einen 24-Stunden Pflegekraft in der Häuslichkeit erst einmal gesichert, sind Therapien, wie Infusionen, Injektionen oder Wundverbände, gleichwertig wie in einem Krankenhaus umsetzbar. Durch eine qualifizierte Pflegekraft werden somit Patient und Angehörige dauerhaft entlastet.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.
Jetzt Anfrage stellen