Alternative für die ambulante Pflege

Die ambulante Pflege ist eine Form der kurzzeitigen Betreuung in den eigenen vier Wänden. Ein oder mehrmals am Tag kommt also eine Pflegekraft, die in der ambulanten Pflege tätig ist, ins Haus und übernimmt die vorher genau definierten und festgelegten Aufgaben. Das kann Hilfe beim Aufstehen und der Morgentoilette sein, beim Anziehen oder Essen. Es ist möglich, die Kosten, die durch die einzelnen Besuche der ambulanten Pflege entstehen, mit den Leistungen aus der Pflegekasse zu begleichen.

Ambulante Pflege – eine sinnvolle Option?

Oft ist die ambulante Pflege eine sehr sinnvolle und hilfreiche Unterstützung, wenn sie sehr kurzfristig und nur in begrenztem Ausmaß nötig ist. Dies kann nach Unfällen oder kurzfristig notwendigen Operationen der Fall sein, oder wenn pflegende Angehörige selbst krank werden oder überfordert sind. Wenn aber absehbar ist, dass über einen längeren Zeitraum und vor allem mehrmals am Tag die ambulante Pflege benötigt wird, macht es Sinn, sich über Alternativen Gedanken zu machen. Eine 24 Stunden Pflege kann die ambulante Pflege oft ganz oder auch teilweise ersetzen, und ist dabei sehr viel flexibler, als es eine ambulante Pflege je sein könnte. Denn bei einer häuslichen 24 Stunden Pflege wohnt eine Pflegekraft mit im Haus der zu versorgenden Person und erledigt alle notwendigen Arbeiten. Dabei ist es natürlich möglich, sich sehr viel mehr Zeit für die einzelnen Aufgaben zu nehmen, da nicht wie in der ambulanten Pflege eine strikte Einhaltung der Zeiten vorgegeben ist. Dies kann vor allem bei Patienten, die an Demenz oder Alzheimer leiden, sehr sinnvoll sein, da diese auf Stress und Hektik oft sehr negativ reagieren. Bei der 24 Stunden Pflege jedoch kann sich die Pflegekraft ganz nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten richten.

Häusliche 24 Stunden Pflege aus Polen oder Osteuropa als Alternative

Ambulante Pflege ist eine gute Lösung für Patienten, die kurzfristig oder für kurze Zeit Unterstützung brauchen. Die Kräfte der ambulanten Pflege kommen je nach Bedarf und zu vorher genau festgelegten Zeiten ins Haus und übernehmen die pflegerischen Aufgaben. Jede erbrachte Leistung wird einzeln abgerechnet. Wenn die ambulante Pflege aber häufiger am Tag oder über einen längeren Zeitraum nötig sein sollte, loht es sich, über eine 24 Stunden Pflege als Alternative zur ambulanten Pflege nachzudenken. Da viele Pflegekräfte in der 24 Stunden Pflege aus osteuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien, der Slowakei, Rumänien, Bulgarien und Kroatien stammen, kann diese Lösung auch kaum teuerer sein als häufige Besuche durch die ambulante Pflege. Des weiteren muss sich der Patient auch nicht ständig an neue Gesichter gewöhnen, wie es bei der ambulanten Pflege oft der Fall ist, sondern hat ein und dieselbe Bezugsperson, was vor allem bei Krankheiten wie Alzheimer und Demenz sehr sinnvoll ist.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.
Jetzt Anfrage stellen