24-Stunden-Altenbetreuung

Ist ein Familienmitglied durch eine Krankheit, einen Unfall oder aus altersbedingten Gründen körperlich oder geistig eingeschränkt, übernehmen häufig die Angehörigen die notwendige Pflege. Um sie bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu entlasten, kann 24h-Pflegepersonal mit der Betreuung von Familienangehörigen beauftragt werden. Dies ist zum einen eine gute Möglichkeit für die Verhinderungspflege, von der gesprochen wird, wenn die Betreuungsperson aufgrund von Krankheit oder Urlaub die Pflege vorübergehend nicht durchführen kann. Pflegende Angehörige können die Verhinderungspflege auch allgemein als Entlastung in Anspruch nehmen.
Zum anderen stellt die 24h-Betreuung eine geeignete Lösung dar, wenn sich die Familie aufgrund von Zeitmangel oder großer räumlicher Entfernung nicht selbst kümmern kann. Der Einsatz von kann verhindern, dass ein Umzug in ein Alten- oder Pflegeheim notwendig wird. Der Betreuungsbedürftige wird in seinen eigenen vier Wänden versorgt und hat daher die Möglichkeit auch im Alter dort wohnen bleiben. Dies kommt dem Wunsch vieler Senioren nach, die ihr Zuhause ungern verlassen möchten. Hinzu kommt, dass sich eine fremde Umgebung häufig negativ auf den geistigen Zustand älterer oder geistig eingeschränkter Menschen auswirkt. Übernimmt das 24h-Pflegepersonal die Betreuung, kümmert sich jeweils eine Pflegekraft individuell um einen Patienten, anders als in einem Pflegeheim beispielsweise. Dadurch entsteht ein vertrautes Verhältnis.

Die private Pflege zu Hause

Die Deutsche Seniorenbetreuung organisiert seit 2004 die Pflegevermittlung von erfahrenen Pflegekräften aus Polen, Tschechien, Ungarn und weiteren osteuropäischen Ländern sowie aus baltischen Staaten wie Litauen und Estland. Einige von ihnen besitzen bereits Erfahrung in der häuslichen 24-Stunden-Pflege von körperlich und geistig eingeschränkten Menschen, weil in ihrem Heimatland die häusliche Pflege weit verbreitet ist.

Welche Aufgaben das 24h-Pflegepersonal übernimmt, wird im Vorfeld mit allen Beteiligten abgesprochen, auf die Bedürfnisse der zu pflegenden Person abgestimmt und vertraglich festgehalten. Nach Vertragsabschluss zieht die Pflegekraft in den Haushalt der betreuungsbedürftigen Person, um rund um die Uhr für sie da sein zu können. Daher kann das 24h-Pflegepersonal auch eine Lösung für die Alzheimer-Betreuung sein.
Im Allgemeinen sind die Pflegekräfte sowohl Betreuungskraft als auch Haushaltshilfe und übernehmen unter anderem folgende Aufgaben:

  • Kochen
  • Einkaufen
  • Putzen
  • Hilfe bei der täglichen Hygiene
  • Unterstützung beim Essen und Trinken
  • Erledigung von Besorgungen und Botengängen

Darüber hinaus kann das Pflegepersonal auch damit betraut werden, den Pflegebedürftigen zu beschäftigen (z.B. mit Spaziergängen, Gottesdienstbesuchen, Spielenachmittagen, etc.). Auf diese Weise müssen sich die Angehörigen keinerlei Sorgen machen und wissen den Betreuungsbedürftigen optimal umsorgt.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Stellen Sie uns unverbindlich Ihre Anfrage.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Stellen Sie uns kostenlos & unverbindlich Ihre Anfrage.
Jetzt Anfrage stellen